Beiträge mit dem Schlagwort WLAN

iTunes Match – Lohnt sich das?

iTunes Match  – Lohnt sich das?

Wie bei allen Fragen nach dem Kosten – Nutzen ist auch die Frage in diesem Fall schwer zu beantworten, da es letztlich jeder für sich selber beantworten muss, ob iTunes Match ihm was bringt. Für meinen Fall kann ich die Frage (fast mit Begeisterung) mit Ja beantworten!

iTunes Match – was passiert da?

Es wird auf unterschiedlichem Weg die komplette iTunes Mediathek mit der iCloud sychronisiert. Es werden dabei aber nicht alle Lieder zur Cloud hochgeladen, sondern nur die, die iTunes im iTunes Store nicht eindeutig zuordnen kann. Das bedeutet der Store hat die Lieder nicht, ob nun gar nicht oder nicht in der Version.

Angenommen die iTunes Mediathek habe ich auf meinem Home-PC. Ich kann nun nach der Synchronisation und Verbindung mit iTunes Match jetzt auch mit meinem iPad oder iPhone auf alle Songs zugreifen. Egal ob sie bereits auf meinem iPad/iPhone vorhanden sind oder nicht. Wenn nicht, werden sie einfach mit kaum merklicher Verzögerung runtergeladen. Wenn ich nicht im WLAN bin, sollte ich natürlich meinen Handytarif im Auge behalten. Ich kann nach einem Monat Testphase sagen, dass das hervorragend funktioniert. Natürlich funktioniert das ebenso gut mit meinem Notebook. Es werden auch sämtliche Playlists übernommen.

Vor- und Nachteile von iTunes Match

Ein auffälliger Nachteil sind natürlich 25 Euro, die ich pro Jahr für diesen Service investieren muss. Dafür habe ich erst einmal alle meine Songs gesichert! Wenn mal wieder die Platte abraucht, einfach auf dem neuen Rechner iTunes installieren, anmelden, iTunes Match starten und schon kann ich wieder auf alle Songs zugreifen (auch wieder downloaden!). Und da kommen wir zu einem weiteren Vorteil. Als MP3-Konvertierer der ersten Stunde habe ich noch sehr viele Aufnahmen aus den ersten Jahren in sehr schlechter Qualität. Nun brauche ich nicht nochmal meinen CD-Schrank entstauben, sondern ich lösche einfach diese Lieder aus der Mediathek. Aber Vorsicht, nicht gleichzeitig aus der Cloud löschen. Wenn das Songs sind, die der iTunes Store im Vorfeld erkannt hat, kann ich mir nun eine blitze-blanke 192er AAC Version runterladen und das völlig legal! Kein Wunder, dass Apple sich im Vorfeld erst einmal mit der GEMA einigen mußte.

iTunes Match – ein Fazit

Jeder, der viel mit iTunes arbeitet, der gerne und oft Musik hört, dem was an seiner Musiksammlung liegt, sollte sich, wenn er es noch nicht getan hat, schnellstens mit dem Thema iTunes Match beschäftigen!

Hier noch ein schön gemachter Leitfaden zur Installation von iTunes Match.


Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5 Stimmen, durchschnittlich: 4,60 von 5

iPhone Hotspot oder der Tag an dem der Blitz kam…

iPhone Hotspot oder der Tag an dem der Blitz kam…

Wie der iPhone Hotspot mir die Möglichkeit rettete, mich weiter im Online-Dschungel zu tummeln!

Seit dem Update auf iOS 4.3 ist es nun regulär möglich. Man kann sein iPhone mit dem iPhone Hotspot in einen Router verwandeln.

An jenem Tag vor ein paar Wochen schlug irgendwo in der Nähe meines Hauses ein Blitz ein. Man hat es früher gelernt – lieber beim Gewitter die Netzstecker aus den Dosen ziehen. Will man seine Versicherung nicht unnötig schröpfen, kann man so immer noch am besten seine elektrischen Verbraucher vor einem Überspannungsschaden schützen. Wenn aber nun der Blitz offensichtlich irgendwo in die Telefonleitung einschlägt, dann kann das eben auch die Geräte schädigen, die im Haus mit der Telefonleitung verbunden sind. So passiert – Router und Faxgerät waren schrott!

iPhone Hotspot – die Lösung

Personal Hotspot iPhone

Nach den ersten Panikattacken und einer Nacht voller Albträume von einem Leben ohne Internet – erinnerte ich mich an eine Ankündigung von Apple bzgl. des iPhone Hotspot. Ich schnappte mir mein iPhone und siehe da, ich konnte tatsächlich ein WLAN mit beachtlicher Reichweite etablieren. Stabiler lief es allerdings bei einer direkten Verbindung per USB. Die dritte Option, eine Bluetooth-Koppelung, verwende ich jetzt noch mit meinem iPad, welches keine 3G-Option hat und nur per WLAN oder eben Bluetooth-Koppelung mit dem iPhone funktioniert.

Interessant war, dass in meiner Region die Verbindung sogar schneller als die DSL-Verbindung war! Dennoch war ich froh, als mein neuer Router nach 14 Tagen dann endlich kam. Irgendwie merkte man dem iPhone an, dass es von einem PC, einem Notebook, einem Netbook und einem iPad gequält wurde. Nicht nur der Akku lief auf Höchstleistung, das Gerät selber ist bei der Dauernutzung als iPhone Hotspot manchmal auch seltsam warm geworden.


Für alle, die sich jetzt zu früh freuen – ich habe einen Tarif bei Vodafone, der so eine Extremnutzung auch hergibt. Die meisten Provider bzw. deren Verträge sehen eine Drosselung der Verbindung nach 512 MB, 1 GB ….oder oder… vor. Da hört der Spaß dann auf. Aber für Notfälle und nun für meine iPad-Verbindung ist der iPhone Hotspot im Verhältnis zum (wahrscheinlich bewußt) geringen Bekanntsheitsgrad ein echter Mehrwert meines iPhones!

Videotutorial iPhone Hotspot


Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5 Stimmen, durchschnittlich: 4,80 von 5

Seite 1 von 11
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de           

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress